Ekel-Etappe

09.09.2007
Von: Spanien-Rundfahrt: 9. Etappe

Heute habe ich mich wieder gut gefühlt. Die Etappe über vier Berge war sehr schwer. Am ersten Anstieg ging eine Gruppe mit Davide. Weil Gomez Marchante, ein Fahrer für die Gesamtwertung dabei war, fuhren im Feld Discovery und Rabobank die ganze Zeit volle Kanne hinterher.

So war es immer schnell und Davide wurde wieder eingeholt. Im Schlussanstieg ist Olli Zaugg sensationell gefahren und wurde fünfter mitten in der Weltspitze. Das hat uns alle riesig gefreut. Ich kam, heute ohne Magenschmerzen, gut über die Etappe. In den letzten Berg bin ich sehr weit vorne reingefahren, aber ich merkte gleich, dass ich mit den besten nicht mithalten kann. So habe ich erst meinen Rhythmus gesucht und dann eine Gruppe mit Schumi gefunden. Wenn es morgen wieder so läuft, sollte ich eigentlich keine größeren Probleme haben, die Königsetappe nach Andorra zu überstehen.

Nach dem Abendessen haben wir alle noch mit einem Glas Champagner auf Markus? Geburtstag angestoßen. Jetzt geht?s aber schnell ins Bett. Ein Geburtstag in einer Rundfahrt ist zum Feiern leider immer ungünstig.?

Viele Grüße

Johannes