Flachetappe?

03.09.2007
Von: Spanien-Rundfahrt: 3. Etappe

Die Transfers zu Beginn der Vuelta waren bis jetzt nicht so angenehm. Heute morgen mussten wir zwei Stunden mit dem Auto zum Start fahren.

Obwohl es direkt auf einen Berg der zweiten Kategorie ging, blieb es komischerweise wieder ruhig und erneut fuhren nur drei Fahrer weg. Wir hatten die ganze Zeit Gegenwind und wieder keinen Meter flaches Terrain. Bis jetzt waren die Etappen alle kurz, aber heute ging die Zeit gar nicht rum. 40 Kilometer vor dem Ziel stand wieder eine Bergwertung an. Urplötzlich wird es richtig schnell. Quick-Step attackiert. Bettini will ein paar Sprinter loswerden. Das gelingt ihnen auch und das Feld wird stark dezimiert. Vor allem in der Abfahrt riss es andauernd, sodass ich auch für ein paar Kilometer abgehängt war. Zwar konnte ich zurückkommen, aber Schumi und Davide nicht mehr groß helfen. Die letzten zwei Kilometer waren richtig schwer. Die beiden mischten ganz vorne mit und waren nah dran am Etappensieg. Es läuft nicht schlecht für uns.

Morgen ist die erste Bergankunft in Lagos de Covadonga.

Außerdem gibt Gerolsteiner morgen bekannt, ob sie das Team nach 2008 weiter sponsern oder nicht. Wir sind natürlich alle sehr gespannt und keiner weiß, wie sie sich entschieden haben. Trotzdem müssen wir uns hier auf das Rennen konzentrieren und unsere Arbeit machen.

Bis dann

Johannes