Geburtstagskind Johannes bei der Mannschaftsvorstellung

Geburtstag als Radprofi

09.06.2007
Von: GP Triberg-Schwarzwald

Das war wirklich kein schöner Tag. Meinen Geburtstag hatte ich mir ein wenig anders vorgestellt. Hoch motiviert ging ich in den G.P. Schwarzwald und wollte ein gutes Rennen fahren.

Auf dem sehr, sehr schweren Kurs kam ich aber einfach nicht zurecht. Sechs Runden mussten absolviert werden. Sechsmal eine wirklich sehr schwere Steigung hoch. Nur ca. 4 Kilometer lang, aber unglaublich steil-bis zu 20 %. Von meinem Rettungsanker, dem 27er Ritzel, machte ich andauernd Gebrauch.

Außerdem regnete es in den Strömen, was das Ganze nicht gerade angenehmer machte. In der ersten Runde fühlte ich mich noch ganz gut, aber dann ging überhaupt nix mehr. Das Feld wurde von Runde zu Runde  kleiner. Beim vierten Mal erwischte es mich auch am Anstieg. Ich kam einfach nicht mehr hoch und wurde entkräftet abgehängt.

Zuallerletzt stürzte ich dann auch noch in der Abfahrt. In einer lang gezogenen Kurve rutschte mir auf einmal das Vorderrad weg. Dabei wusste ich gar nicht, wie mir geschah, da ich ein kontrolliertes Tempo fuhr. Wahrscheinlich habe ich einen Ölfleck oder einfach ein kleines Stück glatten Asphalt erwischt, der durch den Regen besonders rutschig war.

So ging ich vollkommen frustriert und mit aufgeschürfter Haut frühzeitig zum Duschen.

Überraschend war Kraußi unser Bester und wurde fünfter.

Morgen kann es nur besser laufen

Johannes