Freitag, der 13., bringt dritten zweiten Platz

13.04.2007
Von: Circuit de la Sarthe

Die letzte Etappe hatte es noch mal richtig in sich. Nach 150km kamen wir auf eine Zielrunde. Hinter der Ziellinie eine neunzig Grad Kurve und auf einmal stellt sich eine Wand vor mir auf. Nur 500m lang, aber die ganze Zeit 20 Prozent. Danach flach weiter, runter, ein zweiter kurzer Anstieg und wieder zurück ins Ziel. Das ganze viermal.

Bis dahin ging es mir, wie bereits am Vortag nicht sonderlich gut. Starke Kopfschmerzen und müde Beine. An dieser Rampe kam ich auch nicht so gut zurecht. So ganz kurze, steile Dinger, an denen man weit ins Laktat reingehen muss, liegen mir auch nicht unbedingt. Dennoch konnte ich immer wieder in die erste Gruppe zurückkommen. Beim letzten Mal aber war es mir nicht mehr möglich, die ersten ca. 30 Fahrer zu halten. Dadurch konnte ich Markus Zberg leider auch nicht  in der Sprintvorbereitung unterstützen. Dies machte Föthchen aber auf eindrucksvolle Art, indem er die letzten zwei Kilometer komplett alleine von vorne fuhr. Auf Grund dieses hohen Tempos schaffte es keiner mehr, an den beiden vorbeizufahren. Fast keiner mehr. Auf der Ziellinie schiebt der Australier Sutton das Vorderrad, um ungefähr einen Zentimeter vor das von Markus. Lange stand nicht fest, wer der Sieger ist.

Kann man nix machen. Drei zweite Plätze und das Grüne Trikot für Frösi als besten Sprinter sind gute Ergebnisse. Aber gerade wenn es so knapp ist, wäre ein Sieg natürlich schöner gewesen.

Klöden gewinnt damit seine zweite Rundfahrt für dieses Jahr.

Bei mir fehlte nicht viel, um bei den besten dranzubleiben und so habe ich die Hoffnung, dass sich das bald einmal einstellen könnte.

Nach den letzten Wochen, in denen ich zwischen den Wettkämpfen auch sehr viel trainiert habe, erhole ich mich jetzt erstmal ordentlich. Am 1. Mai geht dann die Tour de Romandie los. Meine erste wirklich große und schwere Rundfahrt. Bis dahin bin ich aber, denke ich, auch gut vorbereitet und es sollte klappen.

Vorher sind auch noch Starts bei ein oder zwei Ardennen-Klassikern möglich, je nachdem wie die Situation im Team ist. In Frage kommt der Fleche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich. Darüber würde ich mich besonders freuen.
 
Abwarten und Tee trinken?

Viele Grüße

Johannes