2. Sieg

09.07.2013

Gleich die erste Chance in der 2. Woche der Tour haben wir genutzt und Marcel Kittel gewann den nächsten erwarteten Massensprint. Eine perfekte Teamarbeit und der beste Antritt aller Fahrer des Feldes ließen uns gemeinsam jubeln.

Leider wurde die Stimmung, besonders unmittelbar im Ziel, ziemlich gedrückt. Marcels letzter Anfahrer Tom Veelers wurde von Mark Cavendish regelrecht umgefahren und zu Fall gebracht. In Anbetracht des hohen Tempos ist Tom noch recht glimpflich davongekommen.

Heute stand für die meisten von uns gleich ein nächster halber Ruhetag an. 33 km Einzelzeitfahren mit einem spektakulären Ziel auf der Insel Mont Saint-Michel im Wattenmeer der Normandie. Selten fiel mir ein solch flaches Zeitfahren so leicht. Zwar wehte ein starker Wind, aber ungewöhnlich viele Zuschauer am Streckenrand machten die Aufgabe einfacher. Auf Grund meiner frühen Startzeit war für mich auch der gesamte Nachmittag frei und ich habe mich größtenteils im Hotelzimmer aufgehalten. Dort konnte ich mir dann in aller Ruhe das Zeitfahren der Favoriten im Fernsehen anschauen.

Unser jüngster Fahrer im Team Tom Dumoulin fuhr eine hervorragende Zeit und auf den 9. Etappenrang.

Die Tour ist bereits ein großer Erfolg für unsere Mannschaft. Ohne Druck können wir also bei den nächsten Sprintetappen weiter unbeschwert auffahren. Dabei werde ich wieder einige Kilometer an der Spitze des Hauptfeldes verbringen. Eine notwendige Aufgabe, die jeder bei solchen Erfolgen gerne übernimmt.

Euer

Johannes