Elfter Platz in Palmanova

09.08.1996

Das letzte Rennen der Mallorca-Challenge verlief sehr, sehr kontrolliert. Bei diesem Rennen gibt es kaum einen flachen Kilometer.

Allerdings sind die Anstiege nicht besonders lang. Und so kam es am Ende, wie in den letzten Jahren auch, zu einem Sprint aus einer großen Gruppe. Davor gab es im Verlaufe des Rennens einige üble Stürze. Auf der kurvigen Strecke an der Westküste Mallorcas waren die Straßen im Schatten teilweise nass. An manchen Stellen war der Asphalt wirklich spiegelglatt. Viele Fahrer kamen zu Fall und das Feld wurde dadurch mehrfach auseinander gerissen. Deswegen bewegte ich mich den ganzen Tag sehr weit vorne im Feld und kam um alle Gefahrenstellen gut herum.

Mannschaftlich war es heute enttäuschend für uns. Ab der Mitte des Rennens war ich auf mich alleine gestellt und schließlich auch der einzige Fahrer, der überhaupt das Rennen beendete. Damit können wir sicherlich nicht zufrieden sein.

Der gestrige Sprint führte bergauf. Dagegen ging es heute die letzten 3 Kilometer bis zur Zielgeraden an der Strandpromenade Palmanovas bergab. Nicht unbedingt eine Ankunft für mich. Trotzdem versuchte ich, reinzuhalten und fuhr ein zweites ordentliches Ergebnis ein. Leider verpasste ich mit dem elften Platz aber wieder knapp die Top-Ten.

Damit ist die Mallorca-Challenge beendet. Alles in allem kann ich mit meinem Saisonanfang zufrieden sein. Die gute Vorbereitung hat sich bereits bemerkbar gemacht. Jetzt habe ich eine gute Woche Zeit, mich von den ersten Rennen zu erholen und meine Form weiter aufzubauen. Danach geht es wieder nach Spanien. Am 20. Februar beginnt die Andalusien-Rundfahrt.  

Hasta pronto

Johannes