Copyright: Team Giant-Shimano/Cor Vos.

Back in business Vuelta a Catalunya

23.03.2015

Vor und nach meinem letzten Rennen der Vuelta a Andalucia hatte ich mehrfach mit angeschlagenem Immunsystem zu kämpfen.

Um mich zu stabilisieren, kam eine geplante längere Rennpause genau im richtigen Moment. Zu Hause in Freiburg konnte ich mich erst auskurieren und anschließend bei traumhaften Frühlingswetter trainieren. In den nächsten Wochen werden viele Renntage auf mich zukommen. Von einer Topform bin ich noch ein gutes Stück weit weg. Das bekam ich heute beim Auftakt der Vuelta a Catalunya auch zu spüren. Frisch stand ich am Start und schaffte den Sprung in eine gefährliche zehn Fahrer große Ausreißergruppe. Das Feld reagierte jedoch und nach hartem Kampf wurden wir nach 50km wieder eingeholt. An zwei langen Anstiegen gegen Ende der Etappe kam ich schnell in Schwierigkeiten und musste die Etappe im Grupetto beenden. Hoffentlich komme ich Tag für Tag besser in den Rennrhythmus. Letztes Jahr waren wir extrem erfolgreich hier in Katalonien. Mit Luka Mezgec und Warren Barguil haben wir wieder eine ähnliche Mannschaft am Start; Ambitionen sowohl in den Sprints als auch in in der Gesamtwertung.

Da wir mit dem Ausgang der heutigen Etappe wenig zu tun hatten, kann es eigentlich nur aufwärts gehen.

Suerte

Johannes