Herzlich willkommen auf meiner Website

Ich bin Johannes Fröhlinger, 28 Jahre alt und Radprofi in der 8. Saison beim Team Giant-Alpecin.

Auf meiner Website erfahrt Ihr mehr über mich und meinen Saisonverlauf. Ich versuche, Euch möglichst aktuell auf dem Laufenden zu halten.

Viel Spass!!!

Euer Johannes

 

Blog

13.03.2009

Bei der Rundfahrt zwischen den Meeren Tirreno-Adriatico haben wir bisher wunderbares Wetter. Das kam meinem Gesundheitszustand sicher entgegen und meine kleine Erkältung ist wieder weg.

08.03.2009

Leider schlage ich mich im Moment mit einer Erkältung rum. In das spektakuläre Rennen Eroica gingen wir absolut ambitioniert rein und nahmen uns vor, um den Sieg mitzufahren.

01.03.2009

Die fünf Trainingstage in San Remo letzte Woche haben sich absolut gelohnt. Wir hatten jeden Tag Sonne und angenehme Temperaturen.Das Rennwochenende in der Schweiz war dann jedoch nicht unbedingt von gutem Wetter gesegnet.

25.02.2009

Nach einer sehr kalten Woche zu Hause startete ich vergangenes Wochenende bei der Tour de Haut Var in Süd-Frankreich. Das Rennen ging dieses Jahr erstmals über zwei Tage. Beide Etappen hatten ein anspruchsvolles Profil durch das bergige Hinterland westlich von Nizza.

13.02.2009

Mit unserem ersten Saisonsieg durch Gerald Ciolek haben wir die Mallorca Challenge erfolgreich zum Abschluss bringen können.Da Thomas Rohregger krank geworden ist, bin ich doch noch ein Rennen mehr gefahren und stand so bei den Rennen 2 bis 5 am Start.

09.02.2009

Bisher bin ich gut ueber den Winter gekommen und mit meiner Vorbereitung sehr zufrieden. Nach unserem ersten Teamtrainingslager im Dezember waren wir Anfang Januar erneut mit fast der ganzen Mannschaft auf der Balearen-Insel. Nur acht Fahrer fehlten, die nach unserer Team-Praesentation in Dortmund am 7. Januar bereits zum ersten Renneinsatz nach Australien geflogen sind.

20.12.2008

Nach einer doch relativ langen Trainingspause und einem sehr schönen Urlaub mit meiner Freundin bin ich Ende November wieder ins Training eingestiegen.

29.10.2008

Der Schlusspunkt der Saison 2008 und leider auch das Ende des gesamten Team Gerolsteiner hätte wohl schlimmer nicht sein können.